Service- & Bestellhotline: +49 (0)3501 4444 11

Mo - Fr - 9:00 - 17:00 Uhr

Vegetarisch, vegan oder Paleo und Low Carb? Vier Ernährungstrends im Überblick

Eine gesunde Ernährung trägt entscheidend dazu bei, unsere Fitness und Gesundheit zu erhalten und zu verbessern. Zu einer ausgewogenen Ernährung gehören Vitamine,  Proteine, Mineralstoffe, Kohlehydrate und Spurenelemente. Doch gibt es die gesunde Ernährung?

Darüber streiten sich die Gelehrten nicht erst seit gestern. Neben den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V.( https://www.dge.de/ernaehrungspraxis/vollwertige-ernaehrung/) hat in den letzten Jahren der Anteil der Menschen zugenommen, die sich vegetarisch, vegan oder nach dem Paleo-Prinzip ernähren.

Im Folgenden wollen wir einen kurzen Überblick über diese Ernährungsformen geben.

Vegetarismus

Prinzip

Vegetarier ernähren sich ausschließlich von pflanzlichen Lebensmitteln und Produkten, die von lebenden Tieren stammen. Fleisch und Fisch werden ebenso gemieden, wie alle daraus hergestellten Produkte, zum Beispiel Gelatine oder Schmalz.

Ovo-Vegetarier essen zusätzlich zur pflanzlichen Kost noch Eier, Lakto-Vegetarier Milch und Milchprodukte, und Ovo-Lakto-Vegetarier Eier, Milch und Milchprodukte.

Vorteile

Studien zeigen: Wer auf Fleisch verzichtet, lebt gesund. Vorausgesetzt, der Speiseplan ist abwechslungsreich. Vegetarier essen insgesamt weniger Eiweiß, Cholesterin, Purine und gesättigte Fettsäuren, dafür mehr komplexe Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe sowie sekundäre Pflanzenstoffe. Damit sinkt ihr Risiko für zahlreiche Zivilisationskrankheiten, wie Übergewicht, Diabetes oder Fettstoffwechselstörungen.

Nachteile

Durch den Verzicht auf Fleisch nehmen Vegetarier im Schnitt zu wenig Vitamin B12 und Eisen zu sich, was durch Zusatzpräparate ausgeglichen werden kann. Problematisch kann auch Kalziummangel werden, wenn auf Milch, Milchprodukte und Käse verzichtet wird und die Kalziumzufuhr durch andere Nahrungsmittel nicht gegeben ist.

 

Veganismus

Prinzip

Veganismus ist nicht nur eine Ernährungsform, sondern in seiner radikalen Ausprägung ein Lebensstil. Die „Verwendung“ von tierischen Produkten wird streng abgelehnt: Kein Fleisch, kein Fisch, keine Milch und kein Ei – Veganer meiden alle Produkte, die vom Tier stammen, selbst auf Honig, Wolle oder Leder wird verzichtet.

Vorteile

Bei bewusster Auswahl der Lebensmittel ist die vegane Kost nährstoffreich und energiearm. Für Menschen mit Allergien bzw. Intoleranzen z.B. gegenüber Laktose oder Hühnereiweiß ist die konsequent vegane Ernährung sehr gut geeignet.

Nachteile

Eine ausgewogene vegane Ernährung erfordert die sorgfältige Lebensmittelauswahl und zusammenstellung, andernfalls kann es zu einer Energieunterversorgung und einem Mangel an Eiweiß, Eisen, Jod, Kalzium, den Vitaminen B2, B12, D und Zink sowie Omega-3-Fettsäuren kommen.

 

Low carb: Kaum Kohlehydrate

Prinzip

Bei der Low-Carb-Ernährung wird empfohlen, den Kohlenhydratanteil der Lebensmittel auf etwa 20 Prozent oder weniger zu reduzieren, um den Körper zur Fettverbrennung zu zwingen. Brot, Reis, Nudeln und Kartoffeln, Süßes und Snacks werden deshalb weniger gegessen. Der fehlende Anteil wird durch Eiweiß und Fett ausgeglichen.

Vorteile

Positiv ist der Verzicht auf Süßigkeiten und Snacks und eine bewusste Auswahl der
Lebensmittel.

Nachteile

Die Reduktion der Kohlenhydrate wird meist über Fleisch, Wurst und Eier kompensiert. Es kann zu einer Unterversorgung an Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen kommen, weil häufig auch auf Obst, Gemüse und Vollkornprodukte verzichtet wird.

 

Paleo-Ernährung

Prinzip

Die Ernährung nach dem Paleo-Prinzip beinhaltet nur die Nahrungsmittel, welche unsere Vorfahren in der Altsteinzeit gegessen haben sollen – all das, was der Steinzeitmensch damals zu Land und zu Wasser gejagt und gesammelt hat. Frisches Obst und Gemüse, Meerestiere, Fleisch und natürliche Fette (zum Beispiel Nüsse) machen die Paleo-Ernährung aus. Dazu kommen Eier, Pilze und Honig. Gewürzt werden die Speisen mit Kräutern.

Alles, was erst später zur Nahrung hinzukam, fällt bei Paleo weg, also: Getreide, Hülsenfrüchte, Milchprodukte, Salz, Zucker, gesättigte Fette und Alkohol.

Vorteile

Es wird auf industriell gefertigte Nahrung verzichtet. Wer regelmäßig Sport treibt, kann sich aufgrund des hohen Eiweißanteils in der Nahrung schon nach kurzer Zeit über straffere Muskeln und mehr Energie freuen. Auch für Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten wie Laktoseintoleranz und Zöliakie ist diese Ernährung gut geeignet, da Laktose und Gluten so gut wie nicht vorkommen.

Nachteile

Man muss viel Zeit und Geld für die Beschaffung der natürlichen und hochwertigen Zutaten
aufwenden. Der vollkommene Verzicht auf Getreide, Hülsenfrüchte, Öle und Milchprodukte ist ernährungswissenschaftlich umstritten.

 

Quellen
www.dge.de
https://de.wikipedia.org/wiki/Veganismus
https://de.wikipedia.org/wiki/Vegetarismus
http://albert-schweitzer-stiftung.de/aktuell/warum-vegan
http://www.zentrum-der-gesundheit.de
https://de.wikipedia.org/wiki/Steinzeitern%C3%A4hrung
https://de.wikipedia.org/wiki/Low-Carb
http://www.outdoor-magazin.com/service/fitness/paleo-ernaehrung-unter-der-lupe.675197.3.htm
http://www.guj.de/presse/pressemitteilungen/wie-essen-wir-morgen-die-top-fuenf-ernaehrungstrends-2014/
http://www.bzberlin.de/ratgeber/ernaehrung/die-angesagtesten-ernaehrungstrends
http://www.naether.de/downloads/files/ernaehrungstrends.pdf
http://eatsmarter.de

Bildlizenz: CC BY 2.0, CC BY-ND 2.0